Die Vor- und Nachteile von Kopierschutz bei Ebooks

Buch veröffentlichen

 

Als Autor oder Verlag möchtest du verständlicherweise für jede verkaufte bzw. gelesene Ausgabe deines veröffentlichten Ebooks deine rechtmässigen Tantieme kassieren. Dies ist nur möglich, wenn dein Ebook durch einen Kopierschutz geschützt ist und nicht an Freunde oder Bekannte verteilt werden kann.

Der Kopierschutz funktioniert so: der Leser kauft ein Ebook z.B. bei Amazon (.mobi-Format) und lädt es auf seinen Kindle. Dank dem Kopierschutz kann er es weder per Email versenden noch an ein anderes Lesegerät übertragen. Das Ebook ist einzig und allein auf diesem Kindle lesbar.

Beim EPUB-Format ist es etwas anders. Das EPUB ist ein offenes Format und nicht automatisch mit einem Kopierschutz versehen. Jeder Online-Shop (bzw. jeder Ebook-Readerhersteller) wird es aber mit einem eigenen Kopierschutz versehen. So lassen sich Ebooks, die für den Sony Reader gekauft sind, auch nur auf diesem lesen. Auf dem Amazon Kindle lassen sich wiederum keine kopiergeschützen EPUBs öffnen. (Beim Kauf eines Ebook-Readers ist es oft ratsam, zu beachten, welche Formate sich anzeigen lassen … je mehr desto besser)

Für den Leser/Käufer entstehen durch den Kopierschutz jedoch einige nachvollziehbare Nachteile, die bereits zu heftigen Diskussionen geführt haben:

  • der Käufer kann das Ebook nicht ausleihen, außer er verleiht seinen Ebook-Reader
  • der Käufer kann das Ebook nicht innerhalb seiner eigenen Medien sichern bzw. verteilen. Wenn er es also auf seinem Kindle kauft, aber während der Fahrt auf seinem iPhone lesen möchte, ist dies nicht möglich.
  • der Käufer kann das Ebook lesen, aber nicht ausdrucken oder kopieren. (Ein gedrucktes Buch kostet zwar etwas mehr, kann dafür aber kopiert, verliehen oder weiterverkauft werden. Bei einem Ebook ist dies nicht möglich.)
  • es gibt mittlerweile Techniken und Möglichkeiten, die jeden Kopierschutz entfernen können(illegal!)
  • die bisher noch sehr hohen Ebook-Preise in Deutschland rechtfertigen diesen umfangreichen Kopierschutz nicht
  • wenn die Datei irgendwie beschädigt wird, muss er sie noch einmal kaufen

Fakt ist, der Leser hätte lieber DRM-freie Ebooks und wenn du planst, das Ebook auf deiner eigenen Website ohne Kopierschutz zu verkaufen, wird er es dir sogar danken und lieber bei dir kaufen als von einem Online-Shop, wo es geschützt wird. (vorausgesetzt er weiß um den Unterschied). Und selbst wenn du auf diese Weise riskierst, dass dein Ebook weiterverteilt wird, bedenke doch: Bücher leben von der Mund-zu-Mund Propaganda! Hab Vertrauen in deine Leser …

 

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password