Marketing für Selbstverleger: Effektive und effiziente Methoden für Autoren

Buch vermarkten Buchmarketing

 

Durchschnittlich wächst der Buchmarkt in Deutschland jährlich um rund ein Prozent. Annähernd zehn Milliarden Euro hat der deutsche Buchmarkt alleine im Jahr 2010 erwirtschaftet, Tendenz steigend.

Immer mehr Autoren versuchen, sich einen Teil dieses Kuchens zu sichern. Rund 95.000 Bücher wurden alleine im Jahr 2009 veröffentlicht. Damit ist der noch vor wenigen Jahrzehnten recht überschaubare und weitestgehend elitäre „Klub“ der Schriftsteller auf mehrere zehntausend Autoren angewachsen. Diese Entwicklung hängt untrennbar mit der schwindenden Vormachtstellung der Verlagshäuser zusammen. Haben diese früher die Flut der Neuerscheinungen gelenkt und entsprechend gebremst, sind durch das Internet alle Dämme gebrochen. Mit geringsten Investitionen lassen sich Bücher heutzutage einem Millionenpublikum zugänglich machen.

Leser freuen sich so über ein immer größer werdendes Angebot, Autoren aber stöhnen unter dem ausufernden Konkurrenzdruck. Der Buchmarkt ist innerhalb weniger Jahre gerade für Einsteiger nahezu undurchdringlich geworden. Bei hunderttausenden Neuerscheinungen Jahr für Jahr fällt es nun einmal nicht leicht, auf die eigene Veröffentlichung aufmerksam zu machen. So verschwinden Jungautoren in der Regel ohne nennenswerte Erfolge schnell wieder in der Versenkung.

 

PreSales Marketing – Erfolg ohne hohe Investitionen

Umso wichtiger ist für Neueinsteiger wie etablierte Schriftsteller ein hoch effektives und gleichzeitig effizientes Marketing. Konventionelle Methoden wie Plakat-, Fernseh- oder Radiowerbung lassen sich in der Regel nur mit den gigantischen Ressourcen eines Verlags realisieren und scheiden daher für die meisten Autoren von vornherein aus.

Vor einigen Jahren stand ich vor einer ähnlichen Problemstellung, wenn auch in einer gänzlich anderen Branche. Als Inhaber eines mittelständischen Industriebetriebes hatte ich es mir zur Aufgabe gemacht, meine Gewinne binnen eines vergleichsweise kurzen Zeitraums spürbar zu steigern, ohne diese vom wachsenden Marketingbudget sofort wieder auffressen zu lassen. Mit konventionellen Methoden der Kaltakquise war das nicht möglich. Gleichzeitig waren die Alternativen zu dieser Zeit aber auch noch mehr als rar. Alleine auf die damals immer beliebter werdenden sozialen Netzwerke zu vertrauen, kam für mich nicht in Frage. Zu einseitig war mir folglich die Beratung vieler Marketingagenturen.

Mein Ziel war eine Kombination aus beidem: konventionellen Methoden und den Möglichkeiten der sozialen Medien. Das Ergebnis dieser Überlegungen, unzähliger Stunden Entwicklung und der Zusammenarbeit mit namhaften Experten nenne ich heute „PreSales Marketing“. Mit meinem Unternehmen Nabenhauer Consulting möchte ich das gesammelte Wissen an interessierte Führungskräfte, Unternehmer und Freiberufler weitergeben.

 

Mit diesen Methoden vermarkten Sie Ihr Buch effektiv

In diesem Gastbeitrag möchte ich Ihnen nun zeigen, wie ich meine Publikationen zum Thema PreSales Marketing erfolgreich vermarkte und wie auch Sie dies ohne hohe Investitionen und ohne eine vorhandene Marketing-Infrastruktur schaffen können. Jede der drei folgenden Methoden können Sie im Rahmen Ihres individuelles Marketingkonzepts unabhängig von der Thematik Ihres Buches nutzen.

 

 

Informationshäppchen

Im PreSales Marketing spielen sogenannte Informationshäppchen eine herausragende Rolle. Das sind ganz generell zunächst einmal kostenlose Inhalte, die über einen echten Mehrwert verfügen. Produktbroschüren und ähnliche Marketingmittel bieten sich hierfür also nur sehr bedingt an. Mit diesen Informationshäppchen können Sie ein weit höheres Interesse wecken, als Sie das mit einer bloßen Produktbeschreibung je schaffen könnten.

Bei der Vermarktung Ihres Buches drängt sich eine Form der Informationshäppchen geradezu auf: Leseproben. Überzeugen Sie Ihre Interessenten und potentiellen Kunden also mit einigen Ausschnitten aus Ihrem Buch. So vermitteln Sie einen ersten Eindruck und nehmen Ihren zukünftigen Lesern nachhaltig das Gefühl, die „Katze im Sack“ kaufen zu müssen.

Leseproben können Sie an den unterschiedlichsten Stellen platzieren. Ihr Profil innerhalb sozialer Netzwerke bietet sich hierfür genauso an wie spezielle Foren und Gruppen, in denen Sie Mitglied sind. Wichtig ist in diesem Zusammenhang nur eines: Werden Sie selbst aktiv. Warten Sie nicht auf Interessenten, sondern schaffen Sie sich diese selbst. Ich schreibe beispielsweise regelmäßig die Mitglieder der verschiedenen Gruppen an, innerhalb derer ich mich in XING engagiere, und frage schlicht und einfach nach, ob Interesse an einer Leseprobe besteht. Achten Sie dabei stets auf eine neutrale Sprache. Zu werblich oder gar aggressiv sollten Sie keinesfalls auftreten.

 

 

Foren / Gruppen

Als Schriftsteller sind Sie, anders als dies in den meisten anderen Branchen der Fall ist, untrennbar mit Ihrem Produkt verbunden. Nutzen Sie das zu Ihrem Vorteil. Die Aufmerksamkeit, die Sie auf sich lenken, kommt gleichzeitig auch Ihrem Werk zugute. Im PreSales Marketing sprechen wir in diesem Zusammenhang von einem Expertenstatus, den es zu erreichen gilt.

Hierfür bieten sich Foren und Gruppen hervorragend an. Informative und interessante Beiträge zu Ihrem Thema und dem Ihres Buches profilieren Sie nicht nur als Experte, sondern schaffen automatisch auch Aufmerksamkeit und damit potentielle Käufer für Ihr Produkt.

In Foren sollten Sie dabei unbedingt darauf achten, nicht zu werblich aufzutreten. Dies wird in den meisten Fällen nicht toleriert. Bieten Sie stattdessen Hilfeleistungen an und machen Sie mit Tipps und nützlichen Beiträgen auf sich aufmerksam.

In Gruppen wiederum sollten Sie eine zu aggressive Vorgehensweise vermeiden. Die Mitglieder einer thematisch passenden Gruppe in XING einen nach dem anderen und ohne vorherigen Kontakt anzuschreiben, sorgt im besten Fall für Desinteresse, kann aber auch zu einer Sperrung führen. Engagieren Sie sich unbedingt zuvor in der jeweiligen Gruppe und wecken Sie so automatisch Interesse für Ihre Person.

 

Fachblogs

Als Schriftsteller sollten Sie nicht nur in einem eigenen Blog aktiv sein, sondern sich darüber hinaus auch in passenden Fremdblogs engagieren. So erhöhen Sie Ihre Marketingreichweite ganz erheblich, verzeichnen selbst durchschnittlich frequentierte Blog-Webseiten doch mehrere tausend Besucher Monat für Monat.

Recherchieren Sie zunächst Fachblogs, die thematisch zu Ihrem Buch passen. Fragen Sie dann ganz direkt an, ob Sie einen Artikel für den betreffenden Blog verfassen dürfen und unter welchen Umständen dieser veröffentlicht wird. Als Gegenleistung können Sie beispielsweise einen Artikel in Ihrem eigenen Blog anbieten, oder aber Sie verschenken einige Ausgaben Ihrer Bücher an den jeweiligen Blog-Betreiber. Dieser kann Ihre Werke dann verlosen und stärkt so nicht nur die eigenen Besucherzahlen, sondern wirbt indirekt auch für Ihr Produkt – eine Win-Win-Situation.

Wie Sie sehen, sind alle vorgestellten Methoden weder mit hohen Kosten noch mit einem großen Aufwand verbunden. Das ganze Potenzial erreichen Sie allerdings nur, wenn Ihr eigenes Kontaktnetzwerk eine entsprechende Größe aufweist. Wie Sie dies erreichen und welche zusätzliche Methoden und Tipps Sie für die Vermarktung Ihres Buches nutzen können, erfahren Sie unter www.presalesmarketing.com.

 

Robert Nabenhauer, geboren 1975 imBadischen GeniewinkelMeßkirch, verfügt über eine breite kaufmännische Ausbildung als Groß- und Außenhandelskaufmann und Handelsfachwirt. Als jüngster Außendienstler in der Verpackungsbranche konnte er sich schon bald als deutschlandweit umsatzstärkster Verkäufer etablieren. Neben umfangreichen Fort- und Weiterbildungen in den Bereichen Marketing, Menschenführung, Psychologie, Selbstorganisation und Mentalarbeit hat er zusätzlich eine Ausbildung zum lizensierten Tempus-Trainer der Akademie der Tempus GmbH von Prof. Dr. Knoblauch absolviert.

Das für den erfolgreichen Aufbau des Unternehmens erworbene Know-how macht Robert Nabenhauer zum Experten für Marketing, Kommunikation, Führung und Selbstmanagement. Mit seiner zweiten Firma, der 2010 gegründeten Nabenhauer Consulting GmbH, möchte er diese Kenntnisse nun in Form des PreSales Marketing aktiv weitergeben.

 

 

 

 

 

 

1 Comment

  1. Hallo,

    vielen Dank für die aufschlussreichen Tipps. Ich werde sie beherzigen.

    Beste Grüße

    Ulrich

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Lost Password